Weihnachtsgeschenke für Frauen !

Das ist schwer. Also ihre Klamotten kauft sie sich alleine, da soll ich mich bloß nicht einmischen. Das war schon vor unserer Heirat klar. Schmuck - großes Augenverdrehen, wenn ich in einer Auslage mal etwas schön fand. Schuhe kauft sie prinzipiell selbst. Das halte ich auch gar nicht aus. Ich erinnere mich noch. Wegen Stiefel gingen wir rein und mit vier Paar Pumps oder wie das heißt, kamen wir wieder raus. Inzwischen hatte sie aber mindestens jedes zweite Schuhmodell angefasst, gedreht und gewendet und mindestens zwei Schuhverkäufer niedergemacht, ich immer freundlich, krampfhaft lächelnd daneben - Horror pur.

Etwas für den Haushalt ? Nee, das traue ich mich nicht. Haushaltsgegenstände sind keine Geschenke ! Regel 21 oder war's Regel 23 - hmm ? Dessous, davon habe ich keine Ahnung, sagt meine Frau. Pralinen ? Na das Theater habe ich noch in den Ohren. Ob ich darauf aus sei, dass sie immer fetter wird, usw. - mindestens 30 Minuten Gezeter. Parfüm, das ginge, aber nur Ihre Sorte. Letztes Mal hatte sie gerade ihre Sorte gewechselt weil sie das Zeugs nicht mehr riechen konnte. Pech ! Aber der Unterhaltungswert war gut, einen längeren Vortrag darüber weil ich das in den paar Stunden nicht gemerkt hatte.

Vielleicht schenke ich ihr dieses Jahr einen Goldfisch. Falls das wieder größeres Theater hervorruft, könnte ich ihn am 2, Feiertag in die Pfanne tun.

4.12.09 15:24, kommentieren

Werbung


Weihnachtsgeschenke für Männer ! :D

Bitte KEINE Socken, Taschentücher, Unterhosen, Krawatten ! Auch Rasierwasser kann ich mir schon selbst kaufen ! Ja, doch - das geht. Außerdem steht im Badschrank inzwischen die Kollektion der Rasierwasser der letzten Jahre, auch die AfterShaves von Sonimatz und Tochtermaus. Soviel Rasierwasser braucht kein Mann, da müsste man sich schon was ganz anderes rasieren und das täglich. Ob ich mal damit auf den Markt gehe ?

Es könnte ja mal etwas nettes sein, etwas von dem schon wochenlang die Rede ist. Nachdem Sonimatz Paul-Herbert vor einigen Wochen die Bohrmaschine gnadenlos gekillt hat, kann man nicht mal mehr ein Loch in die Wand meißeln. Der Wagenheber ist auch verschollen seit Annette-Loise den nur mal kurz für ihre Gang ausgeliehen hat. Von einer vernünftigen Kappsäge rede ich schon wochenlang, das könnte ich auch dem Kühlschrank erzählen, da würde ich wenigstens sehen, dass ein Licht angegangen ist. Den Katalog vom größten Elektronik-Versandhaus Europas habe ich wochenlang aufgeschlagen liegengelassen. Ich dachte es ist vielleicht eine Anregung, ein GPS-Kompass. Oma hat den Katalog dann letzte Woche unter den Tisch gefeuert und etwas von Sauordnung gebrabbelt.

Wen ich Weihnachten wieder nichts zum Spielen bekomme, gehe ich am ersten Weihnachtsfeiertag zu Klaus-Dieter. Der hat sich voriges Jahr, weil er auch immer Schnieselkram geschenkt bekam selbst eine Autorennbahn unter den Tannenbaum gelegt. Das traue ich mich nicht. Noch nicht. Wenn wir dann noch Hermann mit seinem Fernsteuerauto anrufen und der rüberkommt, eine Schachtel Bier wird sich sicher auch noch finden, kann es ein echt schönes Weihnachtsfest werden.

4.12.09 15:21, kommentieren